Die Gruppe „Rotkäppchen Freiberg“ gründete sich im November 2015 als Zusammenschluss von Einzelpersonen.
In dieser Gruppe sind Menschen aus verschiedenen Szenen, des linken Zivilgesellschaftlichen Spektrums, mit unterschiedlichen kulturellen und sozialen Umfeldern aktiv.
Der Kampf gegen menschenverachtende Ideologien, wie Rassismus, Faschismus, Antisemitismus, und Homophobie ist für uns von enormer Wichtigkeit. Unser oberstes Ziel ist die Förderung einer starken Zivilgesellschaft. Dabei setzten wir auf Aufklärungsarbeit und zivilen Ungehorsam.
Ziviler Ungehorsam bedeutet für uns beispielsweise, dass Verhindern von Naziaufmärschen in Form von Massenblockaden. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf den Aktionskonsens von „Dresden Nazifrei“.
Zudem möchten wir versuchen, linke Inhalte im täglichen Zusammenleben in Freiberg und Umgebung wieder zu festigen.

Gewaltfrage – Wir halten physische Gewalt keinesfalls für ein geeignetes Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele, da Gewalt immer Gegengewalt erzeugt. Gewalt ist nur in Verteidigungsfällen im Sinne des Selbstschutzes legitim.